Take a fresh look at your lifestyle.

HARTMANN MoliMed wird zu MoliCare Lady und Men

Wenn eine Firma ihre Produktpalette modernsiert, spricht man von einem sogenannten »Rebranding« oder »Relaunch«. So ging auch HARTMANN einen sehr mutigen Schritt und stellte die komplette Inkontinenz- Serie auf den Kopf. In diesem Artikel erfahren Sie, was sich Neues ergeben hat.

0

Das neue Molicare Sortiment von Hartmann

Die Paul Hartmann AG aus Heidenheim in der weiteren Umgebung von Stuttgart gehört seit vielen Jahren zu den bekanntesten deutschen Herstellern von aufsaugenden Inkontinenz-Hilfsmitteln. Ihre Produkte der Marke MoliMed sind für ihre gute Qualität bekannt und werden häufig in Pflegeheimen, Krankenhäusern und Reha-Einrichtungen verwendet.

Seit einiger Zeit gibt es im Sortiment von Hartmann große Veränderungen.

Der Name MoliMed® wird zu MoliCare®

Die Veränderungen erfolgten gegen Ende 2018 und betreffen das gesamte Sortiment der Produktreihe MoliMed. Dabei handelt es sich nicht nur um eine einfache Umbenennung. Der Hersteller nutzte die Gelegenheit, um das Sortiment zu erweitern und neue Produkte vorzustellen. Die wichtigsten Veränderungen betreffen folgende Produktgruppen:

  • MoliMed Premium wird zu MoliCare Premium lady pad.
    Anstatt vorher 6 Produktvarianten gibt es jetzt 9.
  • MoliMed Premium pants active wird zu MoliCare Premium lady pants.
    Anstatt einer gibt es jetzt 2 Varianten.
  • MoliMed Premium for men wird zu MoliCare Premium Men Pads. Anstatt
    vorher 2 gibt es jetzt 4 Varianten.
  • MoliMed Premium pants for men wird zu MoliCare Premium Men Pants.
    Anstatt nur einer gibt es jetzt 2 Varianten.
  • MoliMed Comfort wird zu MoliCare Pads. Nach wie vor gibt es davon 4
    Varianten.

Was bringt diese Umstellung?

Wenn sich die Verbraucher erst einmal an die neuen Bezeichnungen gewöhnt haben, werden sie feststellen, dass es die neuen Bezeichnungen leichter machen, dass am besten geeignete Produkt zu finden.

Das beginnt mit der Bezeichnung. Produkte für Frauen tragen die Bezeichnung „Lady“. Um die Unterscheidung zusätzlich zu erleichtern, ist die Grundfarbe der Produkte Pink. Produkte für Männer tragen im Namen das Wort „Men“.

Darüber hinaus ist die Grundfarbe der Packungen Blau. Artikel, die von beiden Geschlechtern gleichermaßen benutzt werden können (Unisex) tragen weder die Worte „Lady“ noch „Men“ im Produktnamen. Die Grundfarbe der Packung ist ein neutrales Weiß. Da man in Deutschland traditionell die Farbe Rosa (bzw. Pink) mit Mädchen und Blau mit Jungen in Verbindung bringt, können auch Kunden ohne Englischkenntnisse die diversen Produkte leichter unterscheiden.

Sortimentserweiterung

In verschiedenen Produktgruppen hat Hartmann das Angebot erweitert. Anstatt Hilfsmittel in nur einer oder zwei Saugstärken gibt es jetzt mehr Abstufungen. Das macht es dem Patienten leichter, einen Artikel zu finden, der genau zur Stärke seiner Harn-Inkontinenz passt.

Das neue Tropfensystem

Bei den alten MoliMed Produkten verwendete Hartmann nur allgemeine Bezeichnungen zur Angabe der Saugstärke, beispielsweise ultra micro, light, medi oder maxi. Diese Begriffe sind nichtssagend. Zwar kommen wahrscheinlich die meisten mit den englischen Begriffen zurecht, trotzdem sind die Aussagen zu allgemein

In den neuen MoliCare Produkten verwendet Hartmann stattdessen ein Tropfensystem zur Kennzeichnung der Saugstärke des betreffenden Produkts. Auf jeder Packung ist ein aus 10 Tropfen bestehendes Symbol zu finden. Je mehr dieser Tropfen voll ausgefüllt dargestellt sind, um so höher ist die Saugstärke. Die Hilfsmittel mit der geringsten Saugkraft trugen früher die Bezeichnung ultra micro. Jetzt tragen sie das Symbol von 0,5 Tropfen. Die Artikel mit der höchsten Saugstärke sind mit 7 Tropfen gekennzeichnet.

Welche Vorteile bringt das neue System für die Kennzeichnung der Saugstärke?

Der Kunde kann jetzt auf einen Blick feststellen, für welche Stärke der Harn-Inkontinenz der Artikel ausgelegt ist. Die alten Bezeichnungen waren zu allgemein und größtenteils nichtssagend. Jetzt sind dagegen auch Abstufungen und Varianten klar erkennbar.

Dazu kommt, dass auch eine Vielzahl anderer Hersteller die Saugstärke ihrer Produkte durch solche Tröpfchen kennzeichnet. Das erleichtert den Patienten den Vergleich zwischen verschiedenen Marken.

Gibt es auch negative Auswirkungen?

Die Umstellung der Bezeichnungen und Erweiterung des Sortiments im November 2018 erfolgte plötzlich und ohne Vorwarnung. Den Kunden wurde keine Zeit gelassen, sich an die neuen Produkte zu gewöhnen.

Dazu kommt noch, dass viele Großhändler und Onlineshops noch Bestände mit den alten Artikelbezeichnungen auf Lager haben. Das bedeutet, dass es wahrscheinlich noch für eine ganze Weile alte und neue Produkte zur gleichen Zeit geben wird.

Das stiftet zusätzliche Verwirrung und sorgt bis zu einem gewissen Grad sogar für Verunsicherung unter den Kunden. Hartmann hätte es besser machen sollen und das Sortiment über einen bestimmten Zeitraum umstellen sollen, nicht schlagartig.

Fazit

Natürlich sorgen so tiefgreifende Veränderungen anfangs für „Aufschreie“ und Verwirrung. Unserer Meinung nach ist Hartmann® das Rebranding jedoch gelungen. Alle Veränderungen erscheinen  plausibel und notwendig.

Die Trennung nach Farben ist sehr hilfreich. Die logischen Bezeichnungen werden sich (nach einer Übergangszeit) sowohl bei den aktuellen Konsumenten, aber auch bei den neuen Patienten schnell einprägen.

Durch das neue Verpackungsdesign sehen die Inkontinenzprodukte auch nicht mehr so medizinisch, sondern eher nach einem normalem Lifestyle-Produkt aus.

Siehe auch:

Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.