Take a fresh look at your lifestyle.

Die Penisklemme: Ein alternatives Mittel bei Harninkontinenz?

0

Die Penisklemme – Inkontinenzklemme für den Penis

Harninkontinenz kommt bei Männern als Folge von Prostataoperationen oder aufgrund einer Blasen-, bzw. Abflussstörungen vor.  Sie vermindert die Lebensqualität enorm. Betroffene tragen im Alltag meist Einlagen oder Vorlagen, die austretenden Urin aufsaugen.

Neben aufsaugenden und ableitenden Inkontinenzhilfsmitteln kann auch eine »Penisklemme« Abhilfe schaffen und das Auslaufen von Urin stoppen. Sie versprechen, beispielsweise im Schwimmbad oder im Alltag eine Alternative zu sein – wenn man ein paar Stunden etwas „Luft“ an den Unterleib lassen möchte.

In diesem Ratgeber möchten wir Ihnen diverse Penisklemmen vorstellen. Wir gehen dabei auf die Vorteile und Nachteile ein. Bitte hinterlassen Sie unter dem Beitrag Ihre Meinung als Kommentar, wenn  Sie bereits Erfahrungen mit Penisklemmen gemacht haben.

Was ist eine Penisklemme?

Häufig wird angenommen, dass Harninkontinenz ein Problem ist, das hauptsächlich Frauen betrifft. Das ist jedoch nicht korrekt, denn auch viele Männer leiden an Harninkontinenz. Laut statistischen Angaben sollen ca. 11 Prozent aller Männer in Deutschland davon betroffen sein. Das sind grob gerechnet ungefähr 4 Millionen Männer.

Diese Zahl ist so hoch, weil in der Urologie selbst ein Tropfen ungewollter Urinverlust als Harninkontinenz bezeichnet wird. Eine gängige Therapie ist das Beckenbodentraining.

Wenn ständig Harn unkontrolliert austritt, kann das den Alltag für die Betroffenen erheblich erschweren. Es ist unangenehm, ständig mit einem Gefühl der Nässe herumlaufen zu müssen. Zwar fangen Einlagen, Vorlagen oder Inkontinenzpants den größten Teil des Urins auf, etwas geht aber doch daneben, sei es, dass die Einlage verrutscht oder einfach vollgesaugt ist.

Genau hier setzt die Penisklemme an. Es handelt sich um eine Klammer oder Manschette, die Druck auf die Harnröhre ausübt und sie verschließt. Dadurch wird der unkontrollierte Austritt von Urin verhindert.

In Deutschland sind folgende Penisklemmen verfügbar: Dribblestop®,Uriclak®, Peniklik,  C3 Penisklemme®, STRAUSS Penisklemme, Pacey Cuff, BARD Cunningham, WIESNER Incontinence Clamp oder das Medintim Prosecca Band®.

Wie funktioniert die Penisklemme?

Die Penisklemme ist ein mechanisches Hilfsmittel für Harninkontinenz bei Männern. Es handelt sich um eine Klemme, die um den Penis gelegt wird. Die Klemme ist an der Innenseite mit weichem Material (Schaumstoff oder Weichplastik) gepolstert.

Sie wird durch verschiedene Methoden geschlossen. Dadurch übt sie einen Druck auf die Harnröhre aus und stoppt die Harninkontinenz. Es ist kein großer Druck notwendig, um den unwillkürlichen Urinverlust zu stoppen.

Welche Vorteile hat die Penisklemme?

  • Penisklemmen können unauffällig unter der Kleidung getragen werden.
  • Die Penisklemme muss nicht gewechselt und weggeworfen werden.
  • Sie ist wiederverwendbar. Das spart Ressourcen.
  • Der Träger muss auf Reisen keine Pakete mit Einlagen oder Binden herumschleppen.
  • Richtig eingestellt funktioniert die Penisklemme zuverlässig. Sie verhindert peinliche Zwischenfälle mit nassen Hosen, die bei Vorlagen immer wieder vorkommen.

Welche Nachteile hat die Penisklemme?

  • Die Penisklemme ist ein Fremdkörper, an das sich der Träger erst gewöhnen muss.
  • Falsch angelegt kann sie die Durchblutung behindern und Schäden verursachen.
  • Wird die Penisklemme nicht regelmäßig gereinigt, können sich dort Krankheitskeime festsetzen.
  • Die Anwendung der Penisklemme erfordert Übung.

Wie wird die Penisklemme angelegt?

Bei der Anwendung muss die Gebrauchsanweisung des Herstellers unbedingt befolgt werden. Für alle Fabrikate gilt, dass die Penisklemme nur von oben und unten Druck auf die Harnröhre ausüben soll.

Links und rechts am Schaft des Penis sitzen die Schwellkörper, die für die Erektion verantwortlich sind. Bei sexueller Erregung strömt Blut in die Schwellkörper. Dadurch richten sie den Penis auf. Wird die Blutzirkulation behindert, kann das dauerhafte Schäden verursachen.

Die Penisklemme sollte so angelegt werden, dass sie sich nicht unangenehm anfühlt. Im Idealfall vergisst der Träger bald, dass sie da ist.

Worauf sollte bei einer Penisklemme achten?

Penisklemmen sollte klein und unauffällig sein, damit sie ohne Probleme unter der Kleidung getragen werden kann. Empfehlenswert sind Modelle, die kein Metall enthalten, damit bei Kontrollen auf Flughäfen oder beim Betreten mancher öffentlichen Gebäude kein Alarm ausgelöst wird. Gute Modelle sollten sich stufenlos einstellen lassen.

Die Klemme muss auch beim Schwimmen, Laufen oder Radfahren zuverlässig sitzen. Sie muss sich gut reinigen lassen. Wünschenswert ist ein Mechanismus, der es erlaubt, die Penisklemme zum Urinieren einfach zu öffnen und sie danach wieder zu schließen, ohne sie abnehmen zu müssen.

Tipp:
Wird eine Harninkontinenz durch einen Arzt diagnostiziert, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für eine Penisklemme. Sie werden als funktionell-anatomische Hilfsmittel zum Verschluss des Harnleiters bezeichnet.

Penisklemme- ein wenig bekanntes Hilfsmittel bei Harninkontinenz

Penisklemmen sind eine wenig bekannte Alternative zu Vorlagen und Inkontinenzeinlagen. Es gibt verschiedene Ausführungen.

Die Penisklemme übt leichten Druck auf die Harnröhre aus und verhindert dadurch den Austritt von Urin. Sie ist wiederverwendbar und kann stufenlos eingestellt werden. Bei richtiger Anwendung ist sie zuverlässiger als aufsaugende Inkontinenzhilfsmittel.

Allerdings muss sich der Träger erst an sie gewöhnen. Penisklemmen eignen sich sowohl für beschnittene als auch unbeschnittene und retrahierte Penise.

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.