Take a fresh look at your lifestyle.

Textile Inkontinenzunterhosen

Hauptsächlich kommen bei Blasenschwäche und leichter Inkontinenz Einwegprodukte zum Einsatz. Doch in vielen Fällen gibt es auch einen würdevolleren Weg: Textile Inkontinenzunterhosen, die fast aussehen, wie normale Unterwäsche. Sie sind waschbar und saugfähig.

0

Würdevolle Mehrwegunterwäsche bei Harninkontinenz

Bei einer Harninkontinenz werden Hilfsmittel eingesetzt, die es den Betroffenen ermöglichen, trotz des Verlusts der Kontrolle über die Blase trotzdem ein halbwegs normales Leben zu führen.

Dazu gehören aufsaugende Hilfsmittel wie Einlagen, Vorlagen oder Pants. Am häufigsten werden derzeit Einwegprodukte verwendet.

Manche Patienten bevorzugen aber auch textile Inkontinenzunterhosen. In diesem Inkontinenzratgeber-Artikel möchten wir Ihnen diese Produktfamilie vorstellen. Welche Hersteller gibt es? Welche Vorteile und Nachteile hat Mehrwegunterwäsche? Für wen ist sie geeignet und wie wird sie gereinigt? Antworten erhalten Sie hier.

Was sind textile Inkontinenzunterhosen?

Textile Inkontinenzunterhosen werden auch Mehrweg-Inkontinenzpants genannt. Im Gegensatz zu den Einwegprodukten bestehen die Produkte, beispielsweise vom Hersteller ActivePro, aus Stoff. Als Material werden weiche saugfähige Naturfasern (meistens Baumwolle) verwendet.

Textile Inkontinenzunterhosen müssen nach dem Gebrauch nicht weggeworfen werden, sondern können wie normale Unterwäsche gewaschen werden. Es gibt folgende bekannte Marken:

  • ActivePro
  • Suprima
  • Aichner
  • Airoliver
  • Padicare
  • ProtechDry
  • Dry & cool

und andere.

Welche Vorteile haben Mehrwegunterhosen?

Je nach Ausführung sind waschbare Inkontinenzunterhosen kaum von normaler Unterwäsche zu unterscheiden.

Im Prinzip handelt es sich ja auch um normale Unterwäsche. Der einzige Unterschied ist ein dickes saugfähiges Baumwollvlies im Schritt, das Urin aufnehmen kann. Die Oberfläche ist imprägniert, sodass die Nässe nicht so leicht nach außen dringen kann.

Verbraucher, die waschbare Inkontinenzunterhosen getestet haben, berichten davon, dass sie wesentlich besser und angenehmer zu tragen sind als die Einwegpants. Sie sitzen viel besser weil sie sich den Körperkonturen anpassen. Zudem ist der Stoff hautfreundlicher, weil die Luft an die Haut dringen kann.

Was sind die Nachteile der waschbaren Inkontinenzpants?

Sie sind wesentlich teurer als die Einwegprodukte. Für ein gutes Produkt müssen Sie gut und gern mindestens 20 Euro bezahlen. Mit einer Inkontinenzhose ist Ihnen aber nicht viel geholfen. Sie benötigen mindestens 5 oder 6 Pants.

Das sind weit über 100 Euro. Bei einer ärztlich festgestellten Inkontinenz bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen jedoch nur zwischen 15 – 30 Euro im Monat für Hilfsmittel. Alle darüber hinaus gehenden Kosten muss der Patient selbst tragen.

Zudem müssen die textilen Inkontinenzunterhosen ebenso wie die Einwegprodukte mehrmals täglich gewechselt werden. Das bedeutet einen hohen Aufwand, weil sie ja anschließend gewaschen werden müssen. Die Waschmaschine läuft deswegen mehrmals pro Woche.

Wenn Sie die Unterhosen unterwegs wechseln wollen, ist das nicht so ohne weiteres möglich.

Wie sieht es mit der Umweltfreundlichkeit aus?

Auf den ersten Blick scheint einiges für Mehrweg-Inkontinenzunterhosen zu sprechen. Experten sind nämlich der Ansicht, dass es etwa 200 Jahre dauert, bis sich Einwegpants auf einer Müllkippe zersetzen. Dieses Problem besteht bei den Mehrweg-Inkontinenzpants nicht.

Deren Öko-Bilanz ist jedoch auch nicht so gut. Zwar werden sie nicht so schnell entsorgt und können am Ende der Nutzungsdauer recycelt werden, dafür müssen sie aber ständig gewaschen werden. Dafür werden Wasser, Strom und Waschmittel benötigt. Das belastet die Umwelt ebenfalls.

Für wen eignen sich textile Inkontinenzunterhosen?

Bei starker Inkontinenz sind die Pants eher ungeeignet. Sie müssten zu viele davon kaufen und Ihre Waschmaschine würde kaum noch zur Ruhe kommen. Mehrweg-Inkontinenzpants sind bei leichter Harn-Inkontinenz oder Nachtröpfeln geeignet. Auch Personen mit empfindlicher Haut vertragen die textilen Pants besser.

Haben Sie schon mal daran gedacht, sich textile Inkontinenzunterhosen als Nachtwäsche zu kaufen? Durch ihren bequemen Sitz und die Luftdurchlässigkeit bekommt Ihre Haut Zeit, sich in der Nacht zu erholen.

Zudem ist bei den meisten Betroffenen die Inkontinenz in der Nacht weniger stark als am Tag, weil der Körper zur Ruhe kommt. Bei der Mehrzahl der Patienten reicht eine Hose für die ganze Nacht vollkommen aus.

Tipps für textile Inkontinenzunterhosen

Sie brauchen die Mehrweg-Inkontinenzpants nicht bei hohen Temperaturen zu waschen. Eine Temperatur von 40°C reicht vollkommen aus. Hohe Temperaturen treiben den Energieverbrauch in die Höhe und schädigen das Gewebe.

Moderne Waschmittel entfalten ihre optimale Waschkraft bereits bei niedrigen Temperaturen. Damit die Wäsche keimfrei wird, können Sie einen antibakteriellen Weichspüler verwenden. Das schlägt 2 Fliegen mit einer Klappe, weil der Weichspüler nicht nur desinfiziert, sondern auch unangenehme Gerüche beseitigt.

Da Sie nicht jeden Tag waschen können, sollten Sie sich einen Kunststoffbehälter mit dicht schließenden Deckel anschaffen und darin die Pants bis zur nächsten Wäsche lagern. Dadurch vermeiden Sie Geruchsbelästigungen im Bad oder im Waschraum. Passende Boxen finden Sie beispielsweise in Ein-Euro-Shops.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.