Take a fresh look at your lifestyle.

Trotz Inkontinenz in den Urlaub

Viele von Harninkontinenz betroffene Personen trauen sich nicht mehr in ferne Urlaubsländer zu fliegen. Auch Auto-, Bus- und Bahnreisen werden gemieden. Doch um dem Alltag zu entfliehen, ist auch Erholung und Entspannung außerhalb der vier Wände wichtig. In diesem Ratgeber gebe ich Ihnen Tipps, was Sie wieder unvergesslich schöne Tage im Urlaub genießen können.

0

Urlaub trotz Blaseninkontinenz ist machbar!

Der Urlaub wird durch einen Krank­heit wie die Bla­sen­schwä­che mas­siv gestört, so möch­te man mei­nen. Doch in Wahr­heit liegt der Schlüs­sel zu einem per­fek­ten Urlaub trotz einer ner­vi­gen Schwä­che der Harn­bla­se bei der Vorbereitung.

Damit man für alle Even­tua­li­tä­ten vor­be­rei­tet ist, und wenn die Bla­se dann wie­der drückt das stil­le Ört­chen schnell fin­det soll­te man den Urlaub des­we­gen umso bes­ser pla­nen. Eine Rei­he von wich­ti­gen Stan­dard­schrit­ten hel­fen dabei, und sor­gen dafür, dass jeder Urlaub trotz Bla­sen­schwä­che ein tol­les Erleb­nis wird.

Tipps zur Urlaubsvorbereitung bei Harninkontinenz

Tipp 1: Hilfsmittelpass oder ärztliches Attest

Ach­ten Sie unbe­dingt dar­auf den Hilfs­mit­tel­pass immer dabei zu haben. In Deutsch­land, aber auch im Aus­land ist er sehr wert­voll. Denn nur mit einem Hilfs­mit­tel­pass bekom­men Sie schnell und zügig die Hil­fe, die Sie benö­ti­gen. Im Aus­land wird der Hilfs­mit­tel­pass zwar nicht aner­kannt, aber oft­mals hilft er den Fach­kräf­ten an der The­ke bei der Aus­wahl der geeig­ne­ten Pro­duk­te und ver­rin­gert so die Barrieren.

Tipp 2: Öffentliche WCs heraussuchen

Lesen die den Stadt­plan und ach­ten Sie auf Aus­schrei­bun­gen für öffent­li­che WCs. Denn wenn die Bla­sen­schwä­che ein­mal ihre Zeit erfor­dert, soll­te auf jeden Fall ein stil­les Ört­chen in der Nähe sein. Sie wis­sen dann immer, wann und wo Sie sich ein­mal erleich­tern kön­nen und sind vor jeg­li­chen Unvor­her­ge­se­hen­hei­ten bes­tens geschützt.

Ein tolles Angebot für Reisende – Die nette Toilette

Hin­ter dem Kon­zept mit dem Namen “Die net­te Toi­let­te” steckt eine ganz ein­fa­che und simp­le Idee: Gast­wir­te in ver­schie­de­nen Ort­schaf­ten bie­ten ihre Toi­let­ten für die öffent­li­che Nut­zung an. Für die Nut­zung muss man nicht zah­len, aber natür­lich freut sich der Gast­wirt über einen poten­ti­el­len neu­en Kun­den. Der Hin­ter­grund ist, dass öffent­li­che Toi­let­ten oft­mals schwer zu errei­chen oder gar schlecht gerei­nigt und in einem mie­sen Zustand sind. Hier geht man dann natür­lich nur ungern auf die Toi­let­te. Doch bei einem ordent­li­chen Gast­wirt, der sel­ber größ­ten Wert auf Sau­ber­keit legt ist das natür­lich anders.

“Die net­te Toi­let­te” gibt es mitt­ler­wei­le in vie­len Groß­städ­ten und auf der Home­page des Pro­jekts fin­det man ein Ver­zeich­nis der teil­neh­men­den Unter­neh­men. Damit kann man die Rei­se dann noch genau­er pla­nen, und viel­leicht fin­det man so die Gele­gen­heit und lernt ein­mal ein net­tes Restau­rant kennen.

Tipp 3: Ausreichend zu Trinken mitnehmen

Nor­mal trin­ken ist sehr wich­tig! Klar, Sie haben Urlaub und möch­ten natür­lich so viel wie mög­lich erle­ben. Ihre Bla­sen­in­kon­ti­nenz soll­te Sie aber auf kei­nen Fall vor dem Trin­ken abhal­ten. Ganz im Gegen­teil: Sie haben einen nor­ma­len Bedarf nach Flüs­sig­keit, der bei hei­ßen Tem­pe­ra­tu­ren sogar deut­lich anstei­gen kann. Ver­ges­sen Sie das Trin­ken auf kei­nen Fall, ansons­ten ist die Harn­bla­se unter Umstän­den ihr wohl kleins­tes Problem!

Tipp 4: Genügend Münzgeld horten

Hal­ten Sie immer ein biss­chen Münz­geld und ein wenig Bar­ver­mö­gen bereit. Öffent­li­che Toi­let­ten muss man in der Regel mit Mün­zen frei­schal­ten, und wenn ein­mal kei­ne ver­füg­bar ist ver­langt ein Restau­rant öfters ein­mal einen klei­nen Obo­lus. Eine Aus­nah­me ist hier das Ange­bot “Die net­te Toilette”.

Tipp 5: Toiletten planen

Sor­gen Sie bei Rei­sen immer dafür, dass genü­gen Mög­lich­kei­ten für einen Aus­tritt zur Ver­fü­gung ste­hen. Bei Flug­rei­sen, und bei Zug­rei­sen soll­ten Sie die Sitz­plät­ze immer in Rich­tung des Gan­ges und in der Nähe der Toi­let­te buchen. Bei Auto­rei­sen fah­ren Sie am bes­ten nur auf Stre­cken, an denen aus­rei­chend Rast­stät­ten zur Ver­fü­gung ste­hen. Bei Rei­sen mit dem Fern­bus hilft oft­mals eine vor­ab Erkun­di­gung wei­ter, ob die Toi­let­ten auch wirk­lich zu jeder Zeit genutzt wer­den können.

Mit die­sen fünf Tipps steht ihrem per­fek­ten Urlaub eigent­lich nichts mehr im Wege. Stren­gen Sie sich nicht an, las­sen Sie es ruhig an gehen und berei­ten Sie sich im Vor­feld auf alle Even­tua­li­tä­ten vor. So haben Sie auch in stres­si­gen Situa­tio­nen einen küh­len Blick und dadurch mehr von dem Urlaub!

Das könnte Sie auch interessieren
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.