Take a fresh look at your lifestyle.

Seni Active Pants

Unter der Marke seni Active bietet der Hersteller TZMO drei Inkontinentshosen an. Sie werden auch Pants genannt und eignen sich zum Hineinschlüpfen. Auf dieser Ratgeber Seite beschreiben wir Ihnen, wer der Hersteller ist, welche Unterschiede die Windelhosen haben. Wir beschreiben Ihnen wie sie benutzt werden und wo Sie diese kaufen können.

0

Welche Seni Active Pants gibt es?

Mit dem Namen »Pants« werden aufsaugende Hilfsmittel bei Inkontinenz bezeichnet, in die der Träger einfach hineinschlüpfen kann wie in eine Unterhose oder in  Boxershorts. Die deutsche Bezeichnung »Einmalhosen« konnte sich bis heute nicht richtig durchsetzen.

Ähnlich wie Unterhosen sitzen Pants durch elastische Bündchen an der Taille und den Beinöffnungen. Sie lassen sich zwar sehr bequem an- und ausziehen, zum Wechseln ist aber ein Ort, an den man sich zurückziehen kann (Toilette, Umkleide), erforderlich.

Erfahren Sie hier, welche seni Pants es gibt und wo die Unterschiede liegen.

Der Hersteller TZMO SA

Seni ist eine Marke der Firma TZMO SA, die ihren Sitz in Torun, in Zentralpolen hat. Dort wurde das Unternehmen als Werk für Verbandstoffe durch das polnische Verteidigungsministerium und das Ministerium für Bergbau gegründet. Nach dem Ende des Sozialismus erfolgte 1991 die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft und die heutige Firma TZMO entstand. Neben Verbandstoffen produziert TZMO auch zahlreiche Hygiene- und Pflegeprodukte, die in vielen Ländern vertrieben werden.

Die Marke Seni wurde 1997 ins Leben gerufen. Sie wurde von TZMO entwickelt, um für die Bedürfnisse von Patienten mit Inkontinenz zu sorgen. Am Anfang gab es nur ein einziges Produkt mit dem Markennamen: Seni Super, Einmalhosen für Harn-Inkontinenz. Im Jahr 2001 kamen spezielle Pflegeprodukte für beanspruchte Haut mit dem Namen Seni Care sowie Einlagen für leichte Inkontinenz hinzu. Nur 1 Jahr später wurden die Seni Produkte erstmals in Deutschland auf der Altenpflegemesse in Hannover präsentiert.

Seit 2003 besteht die Außenschicht der Seni Pants aus atmungsaktiver Polyethylen-Folie und seit 2004 sind sie latexfrei. Eine große Innovation war 2008 die Einführung der EDS Schicht. Diese Schicht verteilt den Urin gleichmäßig über dem Saugkern, erleichtert die Absorption und sorgt für ein trockenes Gefühl. Im Jahr 2011 gab es bereits 20 verschiedene Produkte der Marke Seni, die alle dermatologisch getestet werden.

Um den Wiedererkennungswert zu erhöhen, führte TZMO 2014 das neue Logo für die Marke »Seni« ein. Ein Jahr später wurde die Serie der Seni Pflegeprodukte durch eine pflegende Hand- und Fußcreme erweitert. Heute ist die Marke Seni auf dem Markt für Inkontinenzprodukte fest etabliert.

Unterschiede der drei Seni Active Pants

Seni Active Pants gehören zur Kategorie der Einmalhosen. Sie werden genau wie Unterhosen angezogen und getragen. Die Produkte werden in verschiedenen Saugstärken für leichte, mittlere und schwere Harn-Inkontinenz hergestellt und sind in verschiedenen Größen lieferbar.

Seni Active Pants sind sowohl für Frauen als auch für Männer geeignet. Wie der Name es bereits erwähnt, sind die Inkontinenzprodukte für Patienten entwickelt worden, die aktiv sind und sich viel bewegen. Sie sitzen sehr bequem, verrutschen oder reiben nicht und tragen kaum auf, so dass die Diskretion gewährleistet ist. Zur Produktgruppe Seni Active Pants gehören 3 Artikel:

Seni Active Pants (Super)

Sie werden in Umverpackungen von je 10 Stück angeboten und sind mit blauer Farbe gekennzeichnet. Es gibt aber auch Großpackungen mit 80 Stück. Lieferbar sind die Größen small (1), medium (2), large (3) und extra large (4). Laut TZMO sind Seni Active Pants für mittlere bis schwere Harn-Inkontinenz geeignet.

In unserem Praxistest zeigte sich jedoch, dass der Hersteller die Aufnahmekapazität völlig übertrieben angibt. Selbst bei mittlerer Inkontinenz sind die Pants nach kurzer Zeit vollgesogen und müssen gewechselt werden. Bestenfalls eignen sie sich für leichte Inkontinenz.

Seni Active Testbericht

Seni Active Normal Pants

Die Pants werden in Packungen von 10 oder 80 Stück verkauft und können in den Größen S (small), M (medium), L (large) und XL (extra large) bestellt werden. Die Umverpackung ist mit gelber Farbe gekennzeichnet. Laut Angaben von TZMO sind sie für Patienten mit mittlerer Inkontinenz geeignet.

Dem widersprachen jedoch unsere Ergebnisse im Praxistest, bei dem die Seni Active Normal Pants eine Aufnahmekapazität von maximal 400 ml hatten. Das ist nur ein Bruchteil der Werte des Herstellers. Auch diese Pants sind eigentlich nur für leichte Inkontinenz geeignet. Bei mittlerer Inkontinenz müssten sie zu häufig gewechselt werden.

Seni Active Normal Testbericht

Seni Active Plus

Die Pants werden in Packungen von 10 oder Großpackungen von 80 Stück verkauft. Die Umverpackung ist lila gekennzeichnet. Es gibt sie in den 4 Größen S (small), M (medium), L (large) und XL (extra large). Laut TZMO sind die Pants für schwere Inkontinenz geeignet, obwohl das auf der Packung nicht so ohne weiteres ersichtlich ist. Im praktischen Test zeigte sich aber, dass die Aufnahmekapazität nur 500 ml ausmacht. Das ist bei mittlerer Inkontinenz gerade noch akzeptabel, reicht aber bei schwerer Inkontinenz auf keinen Fall aus.

Seni Active Plus Testbericht

Worin unterscheiden sich die 3 Sorten?

Äußerlich gibt es keinen Unterschied. Alle 3 Sorten sind weiß und ähneln Windeln zum Hineinschlüpfen. Sie lassen sich sehr bequem tragen, rascheln beim Gehen nicht und tragen nicht auf. Der einzige Unterschied ist die Aufnahmekapazität, die zwischen 400 – 600 ml schwankt. Der in der Praxis ermittelte Wert liegt weit unter den Angaben des Herstellers.

Unterschiede zwischen seni, Hartmann und Tena Pants

Seni Active Pants sind deutlich preisgünstiger als die beiden anderen Marken. Zudem sind sie nicht so dick und können sehr diskret getragen werden. Seni Active Pants sitzen sehr bequem. Bereits nach kurzer Zeit vergisst man, dass man sie überhaupt trägt. Andererseits sind sie bei weitem nicht so stylisch wie die Pants von Tena, die teilweise normalen Boxershorts ähneln und kaum als Einmalhosen zu erkennen sind.

Seni Active Pants wirken dagegen wie Windeln. Die größten Abstriche gibt es bei der Aufnahmekapazität. Auf diesem Gebiet, dem wichtigsten für Inkontinenz Pants, können Seni Active Pants denen von Hartmann und Tena nicht das Wasser reichen Dieses Manko kann auch der Feuchtigkeitsindikator nicht ausgleichen, der sowieso keinen praktischen Nutzen hat.

Wie werden die Seni Active Pants angezogen?

Nach dem Entnehmen aus der Packung werden die Pants zunächst mit beiden Händen gedehnt und die Bündchen an den Beinen geöffnet. Die Vorderseite erkennt man am Aufdruck des Markennamens und der Größe. Der Nässeindikator ist hinten angebracht. Zum Anziehen schlüpft man einfach in die Pants hinein, genau wie bei Anziehen eines Slips.
Das Ausziehen ist ebenso unkompliziert. Man streift die Pants einfach hinunter und legt sie ab. Der Hersteller empfiehlt zwar, sie an der Seitennaht aufzureißen, das war mir aber zu umständlich. Die Entsorgung erfolgt im regulären Hausmüll.

Wo gibt es Gratis Muster?

Die können auf der deutschen Webseite von Seni auf direkt von TZMO Deutschland angefordert werden. Darüber hinaus bieten auch viele Sanitätshäuser und namhafte Onlineshops kostenlose Muster namhafter Marken an, darunter auch Seni.

Wo kann man Seni Active Pants kaufen?

Die Produkte gibt es auf Amazon oder der Preissuchmaschine Idealo. Auch namhafte Online-Apotheken oder Shops für Hygieneprodukte führen Seni Active Pants im Sortiment.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.