Take a fresh look at your lifestyle.

Die Geschichte des Katheters

Im klinischen Alltag sind Einmalkatheter und Dauerkatheter nicht mehr wegzudenken. Doch kaum jemand weiß, wer den Katheter erfand, bzw. wie er sich entwickelte. Wir haben etwas recherchiert und interessante Informationen zusammengetragen. Schreiben Sie uns bitte einen Kommentar, wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben.

0

Wie entstand der Urin- Katheter?

Wer der eigentliche Erfinder des Katheters ist, verliert sich im Dunkel der Geschichte. Fest steht jedoch, dass bereits viele Völker der Antike schon Katheter für diverse Eingriffe benutzten, ohne dafür ein Patent zu haben oder überhaupt den Begriff zu kennen.

Ein Katheter war früher ein starrer (Röhrchen) oder flexibler (Schlauch) Hohlkörper, das dazu benutzt wurde, Hohlorgane wie Magen, Darm, Herz, Gefäße oder Harnblase zu kontrollieren, zu füllen, entleeren oder zu spülen.

Je nach Erfinder und Patent bestehen Katheter aus den unterschiedlichsten Materialien. Schon in der Antike wurden als Katheter „natürlich vorkommende Hohlkörper“ wie Strohhalme, Knochen oder Schilfrohr genutzt, für die es weder Erfinder noch Patent gab. Im Mittelalter entstanden die ersten Röhrchen aus Leder, Papier, Silber, Kupfer und Messing. Im 17. bis 18. Jahrhundert setzten sich immer mehr Röhrchen aus Silber durch.

Flexiblere Materialien folgten in der Zeit der Industrialisierung aus Kunststoff, Latex, Gummi und später Silikon. In der heutigen Urologie bestehen die modernen Dauerkatheter oder Einmalkatheter oder primär aus weichen Polymer- und Silikon-Materialien.

Wer ist der Erfinder des modernen, flexiblen Katheters?

Der bedeutende, amerikanische Staatsmann und Naturwissenschaftler Benjamin Franklin (1706 – 1790), ist für den ersten professionellen, flexiblen Silberkatheter bekannt. Er wollte im Jahre 1752 seinem Bruder helfen, der an Nierensteinen litt und sich täglich unter großen Qualen mit einem starren Katheter die Blase entleeren musste.

Um die Schmerzen seines Bruders zu lindern, entwickelte Franklin einen perforierten Schlauch aus Silber, der aus einzelnen Segmenten bestand und den Krümmungen der Harnröhre folgen konnte. Franklin behauptete aber später, dass ein Italiener um 1720 der eigentliche Erfinder des flexiblen Katheters war, obwohl es auch dafür kein Patent gab.

Um 1900 taten sich der schottische Urologe Norman Gibbon und sein Dubliner Kollege Walsh zusammen und erhielten das Patent auf ihr Gibbon-Walsh Katheter, das bis heute noch in der Urologie (Prostatektomie) benutzt wird.

Um das Jahr 1935 entwickelte der amerikanische Urologe Frederic Foley (1891 – 1966) ein Dauerkatheter aus Latex, das sich mithilfe eines integrierten aufblasbaren Ballons in der Harnröhre verankerte. Obwohl Foley als Erfinder dieses Katheters galt und es bis heute nach ihm benannt wird, verlor er einen Streit um das Patent. Das Patent wurde 1936 Paul Raiche von der Firma Davol Rubber Co. Providence, Rhode Island zugesprochen.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde der New Yorker David S. Sheridan (1908 – 2004) zum Erfinder des modernen Wegwerf-Katheters. Er hielt nicht nur das Patent auf das Katheter, sondern insgesamt weitere 55 Patente auf medizinische Instrumente. Während seines Lebens gründete er vier Firmen zur Produktion von Kathetern. Deswegen wurde er 1988 im bekannten „Forbes“ Magazin als „Katheter König“ bezeichnet. Der Erfinder starb 2004 im Alter von 95 Jahren. Seinem Patent verdanken unzählige Menschen ihr Leben.

Welche namhaften Hersteller von Katheter gibt es?

Der Markt für Katheter ist riesig, weil sie in jedem Krankenhaus, in Pflegeheimen und bei vielen Operationen verwendet werden.

Allein in den USA wurde Ende der neunziger Jahre der Markt für Katheter auf einen Wert von 190 Millionen US Dollar jährlich geschätzt. Heute dürfte sein Wert mehr als 250 Millionen US Dollar betragen.

Zu den großen Herstellern von Kathetern gehören die Firmen Hollister, Coloplast. Wellspect, Manfred Sauer, Teleflex Medical. C. R. Bard, Inc., Baxter Health Care Corp. Kendall Health Care Products und B. Brown.

Was ist ein Dauerkatheter?

Mit einem Dauerkatheter oder Blasenverweilkatheter bezeichnet man ein Urinalkatheter, das für eine bestimmte Zeit in die Harnblase eingeführt wird und der ständigen Ableitung des Urins dient. Dauerkatheter werden vor allem nach Operationen am Harnsystem, beispielsweise einer Prostatektomie, verwendet.

Besonders häufig wird der Foley Katheter benutzt, der seinen Namen nach dem Erfinder Frederic Eugene Basil Foley (1891–1966), einen amerikanischen Urologen, erhielt. Foley erhielt allerdings nie ein Patent für seinen Katheter. Dauerkatheter können entweder durch die Harnröhre (transurethral) oder die Bauchdecke (suprapubisch) eingeführt werden.

Was ist ein Einmal-Katheter?

Einweg-Katheter dürfen nicht mit Wegwerf-Kathetern verwechselt werden. Einmal-Katheter werden nur ein einziges Mal benutzt. Sie dienen der Gewinnung von Urinproben, der Ableitung von Urin bei Harnverhaltung und zum Entleeren der Blase bei Stoma-Patienten.

Dagegen sind praktisch alle modernen Katheter Wegwerf-Katheter, weil sie nach dem Gebrauch entsorgt werden. Der Erfinder des Wegwerf-Katheters war David Sheridan, der dafür ein Patent erhielt.

Wie verlief die Entwicklung der Urinalkatheter?

Bis in die achtziger Jahre war Latex das bevorzugte Material für Urinalkatheter. Die Firma Mentor war der Erfinder eines verbesserten Foley-Katheters mit dem Namen Urosan, für dass sie ein Patent erhielt. Diese Latex Katheter verursachten jedoch Probleme wegen ihrer geringen mechanischen Belastbarkeit und einer allgemeinen Zunahme von Latex-Allergien.

Deswegen wurden in den neunziger Jahren zunehmend Urinalkatheter aus Silikon verwendet, für die es jedoch weder einen Erfinder, noch ein spezielles Patent gibt. Silikon reagiert nicht mit dem Körper und ruft keine allergischen Reaktionen hervor. Es widersteht vielen der in der Medizin verwendeten Chemikalien und ist mechanisch belastbar.

Moderne Urinalkatheter werden aus Polymeren gefertigt. Sie sind leicht und haltbar. Viele sind mit einer speziellen Beschichtung versehen, die in feuchter Umgebung aufquillt und einen Gleitfilm bildet. Der Erfinder, der dafür das Patent erhielt, erreicht dadurch, dass sich der Katheter leichter einführen lässt.

Welche Urinalkatheter werden heute verwendet?

Manch ein Erfinder hat mit seinem Patent die Urinalkatheter verbessert. Oft ist auch keine einzelne Person der Erfinder, sondern eine Firma hält das Patent.

Heute gibt es mehr als 900 Arten von Kathetern, über die Benjamin Franklin, der Erfinder des flexiblen Katheters (aber ohne Patent) staunen würde.

Zu den besten gehören das Einmalkatheter für Frauen, das Coloplast Speedicath Compact Katheter für Männer und das Manfred Sauer Hydrophil Einmalkatheter für Männer.

Quellen:

Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.